Mittelalterliche Fibeln



Eine Fibel ist ein metallener Gewandverschluß, der zu mittelalterlicher Zeit nach dem Prinzip eines „Buttons“ aus den 80ern funktionierte.



Kreuzemailfibel ca. 950n.Chr.

(kleine Reste der Emaillierung sind erhalten, Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Grubenschmelzfibel ca. 900n.Chr.

(kleine Reste der Emaillierung sind erhalten, Nadelhalter und Nadel abgebrochen, die Fibel selber zerbrochen)

Ringfibel um 1200 - 1300n.Chr.

(Nadel leider abgebrochen)

Kreuzemailfibel um 900 - 1000 n.Chr., gefunden auf einer ehemaligen Siedlung

(kleine Reste der Emaillierung sind erhalten, Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Rechteckfibel ca. 900n.Chr.

(kleine Reste der Emaillierung sind erhalten, Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Zellenschmelzfibel ca. 850n.Chr.

(Emaillierung fehlt komplett, Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Scheibenfibel ca. 800n.Chr.

(Emaillierung fehlt komplett, Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Kreuzfibel ca. 750 - 800 n.Chr., gefunden auf einer ehemaligen Siedlung

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Heiligenfibel ca. 850 - 900 n.Chr., gefunden auf einer ehemaligen Siedlung

(Emaillierung fehlt komplett, Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Ringfibel um 1200 - 1300n.Chr.

(Nadel abgebrochen)

Kreuzfibel ca. 900n.Chr.

Reste der Feuervergoldung sind erhalten

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

bäuerliche, mittelalterliche Ringfibeln um 1400n.Chr.

(Nadeln fehlen)

Rosettenfibel mit zentraler Glasschmelzeinlage ca. 1000n.Chr.

(Emaillierung fehlt komplett, Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

sächsische Fibel ca. 650 n.Chr.

Dargestellt ist ein Fabeltier, das sich selber in den Schwanz beisst

(kleine Reste der Emaillierung sind erhalten, Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Kreuzemailfibel ca. 950n.Chr.

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Rechteckfibel ca. 900n.Chr. Nadelhalter sind erhalten

Der Rost ist der Rest der Nadel, aus Eisen


Heiligenfibel ungefähr 800n.Chr.


Kleine Plateaufibel mit Kreuzmotiv um 1000n.Chr.


Lunulafibel nach 800n.Chr


Rädchenfibel mit erhabener Zentralfassung und Rest einer Schmelzperle


Rechteckfibel ca. 900n.Chr.


Scheibenfibel/Plattenfibel teilweise vergoldet


Scheibenfibel Karolingisch Frühmittelalter 751-911

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Scheibenfibel/Rosettenfibel - Ca. 900-1000

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Zellenschmelzfibel - Kleinstfibel ca. 900-1000

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Scheibenfibel/Sternfibel ca.1100-1200

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Scheibenfibel/Zellenschmelzfibel ca. 900-1000

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Scheibenfibel/Grubenschmelzfibel ca. 500-1000

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Scheibenfibel/Rädchenfibel (eine weitere) ca. 1000-1100

(Nadelhalter und Nadel abgebrochen)

Scheibenfibel Typ unbekannt. ca. um 1000

(Nadel abgebrochen)

Ringfibel ca. 1400 n.Chr.

16mm Durchmesser

eine mittelalterliche Zellenschmelz-Fibel, ca. 14mm Durchmesser, um 950 n.Chr.


eine mittelalterliche Heiligenfibel um 1000 n.Chr.


eine mittelalterliche Zellenschmelzfibel zwischen 900 und 1000 n.Chr.


eine mittelalterliche Scheibenfibel um 1200 n.Chr.


eine mittelalterliche Scheibenfibel um 1200 n.Chr.


...noch eine mittelalterliche Scheibenfibel um 1200 n.Chr.


...und noch eine mittelalterliche Scheibenfibel um 1200 n.Chr.


eine spätmittelalterliche Ringfibel, Ende 14. Jahrhundert, Material: Silber, vergoldet


eine mittelalterliche Sternfibel 1100 - 1200 n.Chr., man achte auf die erhaltene Eisennadel!


eine spätmittelalterliche Ringfibel


eine mittelalterliche Fibel mit Kreuzmotiv, zwischen 1000 und 1100 n.Chr.


Rest einer mittelalterlichen Scheibenfibel


eine mittelalterliche Rosettenfibel ca. 1000 n.Chr.